Wenn ein Menschenleben zu Ende geht, entsteht im Leben derjenigen, die bleiben, eine Lücke. Diese Lücke ist ein grenzenloses Schweigen, eine kaum auszuhaltende Stille.

Schwer zu ertragen ist das. Die Trauer legt sich wie ein schweres, schwarzes Tuch über alles und raubt einem die Luft, die es bräuchte, um zu atmen – und zu reden.

Wo Worte fehlen, wird das Vakuum schnell gefüllt von Pathos, leeren Worthülsen und unnötiger Theatralik.

Was es stattdessen braucht? Ich meine: Echtes Leben.

Ausdrucksstark, pointiert, liebevoll und ehrlich erzählt.

Denn eine Trauerrede ist dazu da, das Leben eines verstorbenen Menschen zu feiern!
Mit Empathie und Achtsamkeit geleite ich Sie durch die Abschiedsfeier für Ihre Lieben. Ich höre Ihnen zu. Ich finde die richtigen Worte.
Sie können mir vertrauen, das verspreche ich Ihnen.

Weniger als das haben Sie und Ihr Angehöriger nicht verdient.
 

meine Nachdenkmomente

 
 

 
 

Im Trauerfall

Wie viel kostet eine freie Trauerrede?
Eine Trauerrede kostet 300,00 €. Hier sind alle Kosten für die Vorgespräche, die Recherche, das Konzept und das Schreiben der Rede beinhaltet. Wenn Sie keine große Trauerrede haben möchten, sich aber dennoch einige persönliche Worte für den Abschied wünschen, halte ich diese gern auf Basis eines Fragebogens für 150,00 €.
Wo findet das Vorgespräch statt?
Ich komme gerne zu Ihnen nach Hause, wo Sie sich wohl und sicher fühlen. Gerne können wir uns auch in meinem Büro in Magdeburg treffen.
Wie ist der Ablauf einer Trauerfeier?
In der Gestaltung der Trauerfeier sind Sie in Absprache mit dem Bestattungsinstitut frei. Sie können sich selber einbringen oder komplett auf mich verlassen. In jedem Fall bin ich die ganze Zeit an Ihrer Seite. Der Ablauf ist auch abhängig davon, welcher Art die Bestattung sein (Erdbestattung, Feuerbestattung oder einfache Sargfeier) und an wie vielen Stationen die Begräbnisfeier/Trauerfeier stattfinden soll (nur am Grab oder Trauerhalle und Grab oder nur Trauerhalle etc.). Üblicherweise wird sich die Trauergesellschaft versammeln, zu Musik in die Trauerhalle oder den Trauerraum einziehen, es folgt die Trauerrede und anschließend der gemeinsame Auszug mit dem Gang zur Grablege. Hier werden die letzten Worte gesprochen, bevor Sarg oder Urne abgesenkt werden.
Können wir eigene Musik spielen?
Sie können sich die Titel, die Sie auf der Trauerfeier hören möchten, selbstverständlich selber aussuchen. Auch Live-Musik ist möglich.
Können wir die Trauerfeier aktiv mitgestalten?
Das ist selbstverständlich möglich. Meine Erfahrung sagt mir, dass die aktive Gestaltung der Trauerfeier ein sehr wichtiger und hilfreicher Schritt bei der Trauerarbeit sein kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung: Das reicht vom Entzünden einer Kerze für den Verstorbenen über eigene Worte oder vorgetragene Abschiedsbriefe bis hin zu Luftballonen, die in den Himmel aufsteigen.
Wie lange dauert eine Trauerfeier?
Die Dauer der Trauerfeier hängt davon ab, wie viel Zeit Sie mit dem Friedhof als Betreiber der Kapelle bzw. der Trauerräumlichkeiten vereinbart haben. Hier hilft Ihnen das Bestattungsinstitut weiter.
Arbeiten Sie mit allen Bestattungsinstituten zusammen?
Als Freie Rednerin kann ich grundsätzlich bei jeder Trauerfeier sprechen, solange das von den Angehörigen gewünscht wird. Sprechen Sie mit Ihrem Bestattungsinstitut, wenn Sie möchten, dass ich auf der Feier spreche.
Wie gehen Sie mit schwierigen Themen im Leben des Verstorbenen um?
Die wenigsten Lebensgeschichten kommen ohne Klippen und Untiefen aus. Das reicht von herausfordernden Familienkonstellationen über Brüche im Lebenslauf, schwere Krankheiten oder andere Themenbereiche. Ich bin kein Freund davon, weichgespülte Geschichten zu erzählen, die mit der Person, um die es auf der Trauerfeier geht, nichts mehr zu tun haben. Aber eine Trauerfeier ist auch nicht der Ort für eine Generalabrechnung. Vertrauen Sie mir: Ich finde die richtigen Worte, welche die ganze Geschichte erzählen - ohne alles beim Namen zu nennen.
Können wir die Rede als Erinnerung behalten?
Die Trauerrede stelle ich Ihnen nach vorheriger Absprache im Anschluss an die Feier gern zur Verfügung.
Müssen wir uns auf das Trauergespräch vorbereiten?
Das hängt ganz davon ab, wie Sie sich wohl fühlen. Manchen Menschen gibt es Sicherheit, wenn sie die Lebensläufe, Schulabschlüsse, Hochzeitsdaten und ähnliches bereits im Vorfeld notiert haben. Andere schreiben gern ganze Lebensläufe oder bestimmte Anekdoten, die ihnen wichtig sind, auf. Das ist für mich sehr hilfreich, aber nicht zwingen erforderlich. Wir entwickeln alles notwendige an Informationen aus dem Gespräch heraus. Wenn Ihnen später noch etwas einfällt, können Sie mich jederzeit kontaktieren.
Was sollen wir mit den Kindern machen?
Trauer und Abschied sind schmerzhafte Gefühle, die wir am liebsten von den Kleinsten fernhalten möchten. So nachvollziehbar dieses Bedürfnis ist: Meiner Erfahrung nach ist es sehr viel besser, die Kinder in den Abschieds- und Trauerprozess mit einzubeziehen. Dass etwas fehlt und anders ist, spüren Kinder sowieso. Besser ist es, ihnen kindgerechte Erklärungen für die Situation an die Hand zu geben als dies ihrer Fantasie zu überlassen. Das hat oft nur zur Folge, dass sich Kinder die Schuld geben für die Tränen der Erwachsenen. Beziehen Sie hinterbliebene Kinder ruhig mit in die Trauerfeier ein, das kann sehr heilsam sein. Ich berate Sie hierzu gern.

Anmelden

Passwort vergessen?